Ubuntu

„Ich bin, weil du bist“: Wie die afrikanische Lebensphilosophie Ubuntu dir inneren Frieden bringt

Veröffentlicht Schreibe einen KommentarVeröffentlicht in Beziehungen, Runterfahren

Nur ein Wort: Ubuntu. Wenn du dabei an das Linux-Betriebssystem denkst, darfst du dich jetzt auf ein ganz anderes Thema einstellen. Und zwar bezeichnet dieses „Ubuntu“ eine afrikanische Lebensphilosophie, nach der zum Beispiel der südafrikanische Erzbischof und Friedensnobelpreisträger Desmond Tutu lebt. Ich habe das Buch von seiner Enkelin Mungi Ngomane gelesen, und fand diese Lebensphilosophie so bereichernd und so zu innerem Frieden führend, dass ich sie dir nicht vorenthalten möchte. Im Folgenden zeige ich dir deshalb die wichtigsten Inhalte dieser Lebensphilosophie namens Ubuntu.

nie wieder schreien

Nie wieder schreien? Wie du um Hilfe bittest, ohne laut zu werden

Veröffentlicht Schreibe einen KommentarVeröffentlicht in Beziehungen

Wahrscheinlich haben wir alle uns schon mal dabei erwischt: Du bittest jemandem um etwas, dein Gegenüber reagiert nicht wie du erwartest und – schwupps! – wirst du lauter. Du fängst an zu schreien. Es kann beim eigenen Partner passieren, bei den Kindern, Familienmitgliedern oder sogar im Büro. Geholfen ist damit keinem. Wie also kannst du es besser machen?

Beziehung und Covid-19

Beziehung und Covid-19? So hält eure Liebe auch auf 30qm²

Veröffentlicht Schreibe einen KommentarVeröffentlicht in Beziehungen

Gerade jetzt, zu Covid-19-Zeiten, werden Beziehungen besonders strapaziert. Entweder kannst du deinen Partner nicht sehen, weil ihr ständig zu Distanz angehalten werdet – oder du lebst mit ihm zusammen und eure Wohnung kommt euch so eng wie nie zuvor vor. Besonders im Dezember lädt der Balkon oder Garten auch nicht besonders ein, um mal „Luft zu schnappen“.

etwas Besonderes

Wie du etwas Besonderes wirst – eine Idee

Veröffentlicht 2 KommentareVeröffentlicht in Beziehungen

Status, Anerkennung, geliebt werden: Jeder Einzelne von uns wünscht sich, etwas „Besonderes“ zu sein. Das fängt schon im Kindesalter an, wenn wir versuchen, die Liebe und Anerkennung unserer Eltern für uns zu gewinnen. Ein ganz normaler Prozess, der extrem wichtig ist: Ohne die Liebe und Fürsorge unserer Eltern leben wir nicht lange. Deshalb hat die Natur nicht nur große Knopfaugen bei unseren kleinen Sprößlingen installiert, sondern auch den Drang nach Liebe und Anerkennung fein säuberlich eingepflanzt.